Strukturen

Strukturen ist eine Reihe von Sandsteinreliefs von 2006. Zentrales Thema ist das Material, das Ausloten der Möglichkeiten.
Dabei entstehen Kontraste zwischen geometrischer Klarheit und entstandener Form.
Mich interessiert vor allem die Unvollkommenheit der einzelnen Skulpturen.
Nichts ist unwiderruflich definiert.
Der Eindruck von Unfertigkeit und Wandelbarkeit entsteht.

Eine Zusammenfassung von Birgit Höppl, M.A. Leiterin des Künstlerhauses Marktoberdorf, anlässlich meines Kunstpreises 2006:
Christine Gräpers gerahmtes Objekt wirkt auf den ersten Blick konservativ, im eigentlichen Sinne des Wortes ´bewahrend`. Als präsentiere sie ein antikes Fundstück oder einen archäologischen Bodenfund, den sie im Kastenrahmen sorgfältig geschützt zeigt.
Das Relief aus historisch wirkendem Material erinnert an architektonische Elemente, entzieht sich aber der formalen Deutbarkeit.