inbetween

Bildhauerei bedeutet für mich eine körperliche Sprache, die sich auch ohne
Worte mitteilt, und sich im spielerischen Experiment immer wieder neu erfindet.

Meine Bildhauerei und Zeichnung hat ihren Ursprung in
Beobachtungen der Natur, sie ist in gewisser Weise organisch.

Es ist ein Ausloten der Grenzen in Stein, Beton, Silikon,
Bronze, Wachs, Papier, Tusche und Pigmenten.

Die Idee von einer Skulptur und Plastik verändert sich mit
den Jahren, es bleibt ein endloses Lernen mit offenem,
wachem Bewusstsein, ein beweglicher und grenzüberschreitender Prozess.
(Christine Gräper, April 2019)


Serealienmarkt Multiples atelier petrmayr 2018 2017/2019 Kunstmesse Weilheim 2018 Sternblumen der Erinnerung Hl.Geist-Spitalkirche Schongau
PERPETUUM Künstlerhaus Kempten 2010 Lichterloh, Zeche im Kunstlicht, Peiting Wechselspiel Weilheim Stadtmuseum
2006 58. Grosse Kunstausstellung, Toskanische Säulenhalle Augsburg Ausstellung zum Kunstpreis Aichach
Ausstellung z. Kunstpreis d. Sparkasse „ Bildende Kunst“ Stadt Gersthofen Invitro-Der Stand der Dinge , Fördermaschinenhaus Peiting
28.Ostallgäuer Kunstausstellung in Marktoberdorf ,Künstlerhaus Marktoberdorf, Franz-Schmid-Sonderpreis
2006 SOG- 1, Ballenhaus Schongau 2006/2005 Künstlermesse Augsburg, Toskanische Säulenhalle Augsburg
2003 BBK Augsburg, Kulturhaus Abraxas 2004 Stadtsparkasse Füssen 2004/2002 Künstlermesse Augsburg
1999 51. Große Schwäbische Kunstausstellung Toskanische Säulenhalle Augsburg 2001 „ Orte“ Kulturkreis Gersthofen


Christine Gräper – Bildhauerin – Zechenstraße 14 – 86971 Peiting – Tel. 08861/680004 – info@bildhauerei-graeper.deDatenschutzerklärungImpressum